Logo

remseck

Autofahrerin übersieht Streifenwagen

Weil eine 48-jährige Frau einen Streifenwagen im Einsatz offenbar nicht bemerkte, kam es am Dienstag gegen 10.15 Uhr zu einem Unfall, bei dem ein neunjähriges Kind verletzt wurde und ein Schaden in Höhe von rund 50 000 Euro entstand.

Nach Darstellung der Polizei war der Streifenwagen auf dem Weg zu einem Unfall und fuhr auf der Landesstraße 1144 von Kornwestheim kommend auf die Kreuzung mit der Landesstraße 1100 zu; die Kreuzung befindet sich gegenüber dem Stadtbahn-Depot im Remsecker Stadtteil Aldingen.

Martinshorn und Blaulicht des Streifenwagens waren laut Polizei eingeschaltet. Der 29-jährige Fahrer wollte an der Kreuzung nach links abbiegen und tastete sich – weil die für ihn geltende Ampel Rot zeigte – langsam in die Kreuzung vor, heißt es im Polizeibericht. Die Autos, die auf der L 1100 Grün hatte, bemerkten das Einsatzfahrzeug offenbar, drosselten das Tempo oder hielten an. Die 48-Jährige, die in ihrem Chevrolet in Richtung Stuttgart unterwegs war, übersah den abbiegenden Streifenwagen aber und stieß mit ihm zusammen.

Das neun Jahre alte Kind, das auf dem Beifahrersitz des Chevrolet saß, wurde leicht verletzt. Das sechsjährige Geschwisterkind, die Mutter sowie die beiden Polizeibeamten blieben unverletzt. Das Kind wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. (red)