Logo

Betrüger ergaunern viel Geld

Etwa 40000 Euro erschlichen – Polizei warnt vor falschen Bankbeamten

Freudental/Kirchheim. Mit ihren fiesen Maschen haben falsche Bankmitarbeiter am Freitag und Samstag in Freudental und Kirchheim am Neckar rund 40000 Euro ergaunert.

Nach Angaben der Polizei hatte in Freudental eine Frau eine E-Mail erhalten, in der „ihre Bank“ sie aufforderte, ihr Online-Banking auf ein neues System umzustellen. Nachdem sie in einem Registrierungsformular ihre Telefonnummer hinterlassen hatte, erhielt sie wenige Stunden später den Anruf eines angeblichen Bankmitarbeiters. Durch geschickte und überzeugende Gesprächsführung gelang es dem Unbekannten, bei diesem Anruf und einem weiteren Telefonat am Folgetag jeweils ein Einmalkennwort zu erhalten und rund 20000 Euro vom Konto der Frau umzubuchen.

Mit einer ähnlichen Vorgehensweise trat ein Unbekannter am Samstag bei einer Frau in Kirchheim auf. Als sie zur Überprüfung ihres Kontos auf die Internetseite ihrer Bank gehen wollte, wurde sie vermutlich auf eine Fakeseite umgeleitet und dort mit veränderten Richtlinien fürs Online-Banking konfrontiert. Nachdem sie ihre Bankdaten neu eingegeben hatte, erhielt sie eine fünfstellige Identifikationsnummer, die sie dann einem vermeintlichen Bankmitarbeiter am Telefon nannte. Nun angeblich sicher identifiziert, generierte sie für den Anrufer zwei fünfstellige Einmalkennworte, mit denen er ohne ihr Wissen über 20000 Euro von ihrem Konto abbuchte. Die Polizei warnt dringend vor solchen Betrügern. (red)