Logo

Drei junge Männer geraten aneinander

oberstenfeld. Ein zunächst verbal ausgetragener Streit mündete am frühen Sonntagmorgen in der Hauptstraße in Gronau in eine handfeste Auseinandersetzung, die mehrere Polizeistreifen beendeten.

Drei Männer im Alter von 18, 21 und 22 Jahren, die offenkundig alkoholisiert waren, sind nach Angaben der Polizei bei einem Hoffest aus noch ungeklärter Ursache aneinandergeraten. Während der Streitigkeiten, die sich schließlich zum angrenzenden Sportplatz verlagert hatten, ging auch eine Flasche zu Bruch, und zwei der drei Männer zogen sich Schnittverletzungen zu.

Die zwischenzeitlich alarmierte Polizei entdeckte die drei Männer im Bereich des Sportplatzes. Bevor sich der ebenfalls hinzugezogene Rettungsdienst um die zwei Verletzten kümmern konnte, wehrte sich der 21-Jährige gegen die Polizisten. Der verletzte Mann, der augenscheinlich stark alkoholisiert am Boden lag, verweigerte sämtliche Maßnahmen und sollte mit Handschellen fixiert werden. Dabei versuchte er, einen Beamten zu schlagen. Das gelang ihm zwar nicht, allerdings wurde bei dem Handgemenge das Hemd eines Polizisten zerrissen.

Es waren mehrere Streifenwagenbesatzungen im Einsatz, unter anderem auch Kräfte des Polizeipräsidiums Heilbronn. Die drei Tatverdächtigen, die nach Feststellung der Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt wurden, müssen nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Der 21-Jährige, der sich auch einer Blutentnahme unterziehen musste, wird sich zudem noch wegen Widerstand gegen Polizeibeamte verantworten müssen. Die polizeilichen Ermittlungen zu den näheren Umständen des Geschehens dauern noch an, hieß es am Montag. (red)