Logo

Marbach
Ein Laster in Marbach auf Feldweg unterwegs

Aus bislang unbekannten Gründen war der Fahrer einer ausländischen Sattelzugmaschine am Dienstagabend, gegen 19.30 Uhr, auf einem Feldweg hinter dem Gruppenklärwerk Häldenmühle in Marbach unterwegs. Anstatt sein Gefährt rückwärts aus dem Feldweg zu manövrieren, entschied sich der mutmaßlich nicht ortskundige Fahrer, die steil ansteigende 180-Grad Kurve in Richtung Galgen zu nehmen.

Hierbei beschädigte er zunächst einen Fahrbahnbegrenzungszaun. Beim anschließenden Versuch, sich aus dieser Lage zu befreien, rutschte die Sattelzugmaschine von der Fahrbahn, über mehrere kleine Eschen und Weiden hinweg. Die Jungbäume verkeilten sich im Unterboden und drohten den Treibstofftank der Zugmaschine aufzureißen.

Die Feuerwehr Marbach rückte mit drei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften aus. Zudem wurde ein Spezialabschleppfahrzeug gerufen, das die Zugmaschine schließlich bergen konnte. Für zirka 40 Minuten wurde die Landesstraße gesperrt. Die Zugmaschine war wegen der Unfallschäden nicht mehr fahrbereit. (red)