Logo

Steinheim

Ein Schwerverletzter bei Wohnungsbrand

Unter noch ungeklärten Umständen ist es am Dienstag gegen 14.10 Uhr im ersten Stock eines von neun Personen bewohnten Mehrfamilienhauses in der Alten Kleinbottwarer Straße in der Wohnung eines 56-Jährigen zu einem Brand gekommen. Zeugen bemerkten dichten Rauch aus der Wohnung dringen und alarmierten die Rettungskräfte.

Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten die Flammen rasch gelöscht und bargen den 56-Jährigen aus der stark verrauchten Wohnung. Er hatte sich eine schwere Rauchgasvergiftung zugezogen, musste reanimiert werden und wurde anschließend in lebensbedrohlichem Zustand in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Hausbewohner wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt.

Die Staffordshire-Hündin des 56-Jährigen, die von der Feuerwehr ebenfalls aus der Wohnung gebracht wurde, wies ebenfalls Anzeichen einer Rauchgasvergiftung auf und wurde von der Tierrettung Unterland in eine Tierklinik gefahren. Eine Gefahr für weitere Anwohner bestand nicht. Die Kriminalpolizei Ludwigsburg hat die Ermittlungen zur möglichen Brandursache aufgenommen. Am Brandort im Einsatz waren 46 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Steinheim, Murr und Großbottwar mit Kreisbrandmeister Andy Dorroch, 12 Mitarbeitende des Rettungsdienstes, drei Rettungswagenbesatzungen mit einem Leitenden Notarzt und ein Rettungshubschrauber. Bürgermeister Thomas Winterhalter war ebenfalls vor Ort, um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen. Der Gebäude- und Inventarschaden wird ersten Schätzungen zufolge auf 60000 Euro beziffert. (red)