Logo

Korntal-Münchingen

Einbrecher im Verkaufsraum der Minigolfanlage

Ein Einbruch in eine Minigolfanlage in Münchingen an der Gotenstraße hat am frühen Mittwochmorgen mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei auf den Plan gerufen. Nach derzeitigem Kenntnisstand kletterten mutmaßlich fünf Menschen gegen 2.55 Uhr über den Zaun der dortigen Minigolfanlage. Anschließend brach einer von ihnen das Schloss der Eingangstür des Verkaufsraums auf. Hierbei wurde der Alarm ausgelöst, heißt es in der Pressemitteilung der Beamten weiter.

Während die mittlerweile eingetroffenen Betreiber die Polizei benachrichtigten, ergriffen die Einbrecher zu Fuß die Flucht, ihr Auto ließen sie offenbar zurück. In dem Fahrzeug, in dessen Zündschloss noch der Schlüssel steckte, fanden die Polizisten mutmaßliches Diebesgut aus dem Verkaufsraum der Minigolfanlage. Hierbei handelt es sich um Süßigkeiten, Getränkeflaschen und um eine Musikbox. Die am Auto angebrachten Kennzeichen stammen laut Polizei von einem anderen Fahrzeug.

Drei Tatverdächtige wieder frei

Eine eingeleitete Fahndung blieb zunächst ohne Erfolg. Allerdings konnten die Einsatzkräfte später eine 29 Jahre alte Frau als Tatverdächtige ermitteln. In ihrer Wohnung stießen die Beamten zudem auf ihren Lebensgefährten und einen Verwandten, 31 und 20, der Halter des Fahrzeugs ist. „Die Tat wurde mutmaßlich gemeinsam von allen drei Tatverdächtigen verübt“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Möglicherweise befanden sie sich währenddessen in Begleitung dreier Kinder im Alter zwischen neun und zwölf Jahren.

Die Beamten nahmen die Tatverdächtigen noch am Mittwochmorgen fest und brachten sie danach zum Polizeirevier in Leonberg. Nach Abschluss der erkennungsdienstlichen Behandlung wurden sie jedoch wieder freigelassen. Die Ermittlungen dauern derzeit weiter an. (red)