Logo

Pleidelsheim

Einbrecher von der Polizei angeschossen

Am späten Samstagabend, gegen 23Uhr ist ein bislang unbekannter Mann nach einem Einbruch in ein Firmengebäude in der Robert-Bosch-Straße im Industriegebiet von der Polizei angeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Zwei weiteren Tätern gelang die Flucht.

Ludwigsburg. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge waren die drei Täter vor 23 Uhr in das Gebäude eingestiegen und hatten dabei die Alarmanlage ausgelöst. Eine kurz darauf eingetroffene Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Marbach stieß im Gebäude auf die vermummten Männer. Als diese die Polizei erkannten, ergriffen zwei von ihnen die Flucht, während der Dritte auf die Beamten losging und mit einem Montiereisen, einem sogenannten Geißfuß, auf einen 53-jährigen Polizisten einschlug. Daraufhin gab dessen 57-jähriger Kollege auf den Angreifer einen Schuss aus seiner Dienstwaffe ab. Obwohl er offensichtlich getroffen worden war, flüchtete der Mann durch ein Fenster.

Währenddessen leitete die Polizei umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, an denen auch Einsatzkräfte der benachbarten Polizeipräsidien Aalen, Heilbronn, Stuttgart und Karlsruhe sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt waren. Im Zuge dieser Fahndungsmaßnahmen entdeckten die Einsatzkräfte den lebensgefährlich verletzten Mann gegen 1.45 Uhr auf einem Grundstück in der Stuifenstraße in Pleidelsheim. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und wird dort intensivmedizinisch versorgt.

Wenige Minuten später stellten Fahndungskräfte auf einem Parkplatz der L 1129 am Neckar zwischen Beihingen und Pleidelsheim einen verdächtigen Pkw mit ungarischem Kennzeichen fest. Eine mögliche Tatbeteiligung des 18-jährigen Fahrers muss im Verlauf der weiteren Ermittlungen geklärt werden, die die Kriminalpolizei Ludwigsburg übernommen hat. (red)