Logo

Feuer
Enormer Schaden durch Brand von E-Bike-Akku in Asperg

Akkus erleichtern das Radfahren – aber beim Laden sollte man ein Auge auf das Teil haben.
Akkus erleichtern das Radfahren – aber beim Laden sollte man ein Auge auf das Teil haben.
Das Gerät fängt beim Aufladen Feuer und macht eine Doppelhaushälfte vorerst unbewohnbar.

Asperg. Am Sonntagabend ist aus bislang ungeklärter Ursache der Akku eines E-Bikes in Brand geraten, der zum Laden im Keller einer Doppelhaushälfte in der Brunnenstraße in Asperg war. Das Feuer erlosch zwar selbstständig, mutmaßlich, da sich keine brennbaren Gegenstände in unmittelbarer Nähe befanden. Der von der Feuerwehr angegebene Schaden ist aber enorm, er soll bei mindestens 100000 Euro liegen.

Die Hausbewohner, die nicht daheim waren, als das Feuer ausbrach, bemerkten bei ihrer Rückkehr gegen 18.50 Uhr Rauch im Gebäude und verständigten die Feuerwehr. Das Haus gilt wegen des Rauchs, der sich überall verteilte, und des Rußes bis auf weiteres als unbewohnbar, eine Innensanierung werde wohl nötig, so die Polizei.

Die Freiwillige Feuerwehr Asperg war mit fünf Fahrzeugen und 24 Wehrkräften im Einsatz. (red)