Logo

korntal-münchingen

Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs

Weil er vor einer 13-Jährigen sein Geschlechtsteil entblößt hat, ermittelt die Kriminalpolizei wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern gegen einen 53-jährigen Mann, der am Mittwoch vorläufig festgenommen und zum Polizeipräsidium Ludwigsburg gebracht wurde.

Der Tatverdächtige soll sich gegen 14.10 Uhr in der Stuttgarter Straße in Münchingen aufgehalten haben. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Mädchen auf Höhe eines Discounters auf dem Gehweg und lief in Richtung Strohgäubahn. Dort kam ihr der Mann entgegen, verlangsamte seinen Gang und soll laut Polizei eines seiner Hosenbeine nach oben gezogen haben. Dabei konnte das Mädchen sein entblößtes Geschlechtsteil erkennen.

Die 13-Jährige rannte daraufhin nach Hause, die Polizei wurde informiert. Im Zuge der eingeleiteten Fahndung entdeckten Beamte den 53-Jährigen in der Nähe des Tatorts. Laut Personenbeschreibung des Opfers handelte es sich um einen ungefähr 50 Jahre alten Mann, der 1,70 bis 1,75 Meter groß ist, kurze graue Haare hat und ein graues T-Shirt und eine kurze schwarze Jogginghose mit weißen Streifen trug. Die Beschreibung traf auf den 53-Jährigen zu.

Der Mann wurde erkennungsdienstlich behandelt und wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Kriminalpolizei Ludwigsburg bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können oder das Geschehen beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer (0 71 41) 189 zu melden. (red)