Logo

Bietigheim-Bissingen

Erneut Fenster an Schulen und Autos eingeschlagen

BIETIGHEIM-BISSINGEN. Anfang vergangener Woche wollte die Polizei noch nicht von einer Serie sprechen – doch nun häufen sich die Meldungen über eingeschlagene Autoscheiben massiv. Am Sonntag wurden gleich 13 Fahrzeuge, die in Bissingen geparkt waren, zum Ziel von Unbekannten. Dieses Mal wurde laut Polizei aber vermutlich kein Stein, sondern ein Nothammer benutzt, um die Heck- oder Seitenscheiben zu zerstören. Der Tatzeitraum wird mit 17 bis 19 Uhr angegeben.

Die Fahrzeuge standen entlang des Marbacher Wegs, der Brunnenstraße, auf dem Parkplatz der Sporthalle am Bruchwald, in der Panoramastraße, der Maybachstraße und auf einem Firmenparkplatz in der Nähe des Waldspielplatzes. Vermutlich dieselben Täter schlugen in diesem Zeitraum auch Scheiben der Waldschule, der Realschule und der Sporthalle am Bruchwald ein. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 18.000 Euro.

Auch in Bietigheim registrierte die Polizei zwei neue Sachbeschädigungen. Am Freitag zwischen 14 und 16.45 Uhr ging in der Friedrich-Ebert-Straße ein Fenster der Schule im Sand zu Bruch, so dass ein etwa vier Zentimeter großes Loch mit Rissen über die gesamte Fensterscheibe entstand. Schaden: etwa 600 Euro – vergangenen Montag bereits waren dort Wände besprüht worden. Zwischen Samstag, 10 Uhr und Sonntag, 10 Uhr warf dann ein Unbekannter in der Moltkestraße mit einem großen Stein die hintere, rechte Scheibe eines geparkten VW ein.

Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise: (0.71.42).405-0. (red)