Logo

Erpressung und Raub: 24-Jähriger sitzt in U-Haft

Bönnigheim. Ein 24 Jahre alter Mann, dem die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg verschiedene Eigentumsdelikte vorwirft, sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Heilbronn gestern mitteilten, soll der Tatverdächtige zwischen Ende August und Ende November sechs Mal denselben 20 Jahre alten Mann an verschiedenen Tatorten in Bietigheim-Bissingen, Kirchheim und Bönnigheim beraubt, bestohlen und erpresst haben. Bei der Beute handelt es sich unter anderem um Handys, Bargeld und Kopfhörer im Gesamtwert von 2000 Euro.

Am Donnerstagmorgen wurde die Wohnung des Tatverdächtigen durch die Polizei durchsucht und der Mann aufgrund des mittlerweile erlassenen Haftbefehles nach einem kurzen Fluchtversuch festgenommen. Auf der Flucht warf er einen Fahrzeugschlüssel weg, den die Polizisten aber fanden. Dieser Schlüssel und ein weiterer, der in der Wohnung gefunden wurde, konnten einem in der Nacht davor verübten Wohnungseinbruch in der Kirchstraße in Bönnigheim zugeordnet werden. Nach den derzeitigen Ermittlungen hat sich der 24-Jährige Zugang zu der Wohnung verschafft und dort die beiden Zündschlüssel für einen VW und einen Hyundai gestohlen. Den Hyundai durchsuchte er anschließend nach Wertgegenständen. Mit dem VW soll er eine „Spritztour“ unternommen und ihn dann in Bönnigheim abgestellt haben, wo der Wagen durch die Polizei sichergestellt werden konnte. Erste kriminaltechnische Untersuchungen deuten darauf hin, dass der 24-Jährige, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, die Spritztour nicht allein unternommen hat, sondern das Fahrzeug mit drei Personen besetzt war.

Bei der Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmten die Beamten weitere Gegenstände, bei denen es sich wahrscheinlich um Diebesgut handelt. Der Haftbefehl wurde durch das Amtsgericht Heilbronn in Vollzug gesetzt und der 24-jährige Deutsche in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen dauern derzeit an. (red)