Logo

Kreis Ludwigsburg

Erst zur Hochzeit und dann zur Unfallaufnahme

Verständnis für ein gefährdetes Eheglück bewiesen Beamte des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen am Samstagvormittag. Gegen 10.45 Uhr waren sie wegen eines Unfalls mit Blechschaden in eine Gemeinde im nördlichen Landkreis gerufen worden. Wie sich vor Ort herausstellte, hatte ein 26-jähriger Mercedes-Fahrer einem Paketdienstfahrzeug Platz machen wollen und vermutlich aus Unachtsamkeit einen stehenden Opel touchiert.

Als die Polizistinnen eintrafen, um den Unfall aufzunehmen, war der 26-Jährige jedoch nicht vor Ort. Vielmehr nahm ein Verwandter die Beamtinnen in Empfang. Und tatsächlich: Der Fahrer hatte Wichtigeres zu tun. Er wurde zu seiner standesamtlichen Trauung erwartet und wollte seine Braut nicht sitzen lassen.

Statt seiner warteten daher die Polizistinnen ab, bis das Paar den Bund fürs Leben besiegelt hatte, beglückwünschten die Neuvermählten und nahmen dann den Unfall auf. (red)