Logo

Gerlingen

Fahrgast aus der Stadtbahn gelockt und verprügelt

Zu einer gefährlichen Körperverletzung ist es bereits am frühen Sonntagmorgen an der Feuerbacher Straße in Gerlingen gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wurde an der U-Bahnhaltestelle „Gerlinger Siedlung“ ein 28-Jähriger unter falschem Vorwand von einem bislang unbekannten Fahrgast aus der Bahn gelockt. Der mutmaßlich alkoholisierte 28-Jährige, der zuvor in der U 6 geschlafen hatte, wurde nach Verlassen der Stadtbahn offenbar von einem weiteren bislang unbekannten Täter angegriffen und mit mehreren Faustschlägen malträtiert. Nachdem der 28-Jährige durch die Schläge zu Boden gestürzt war, verließ er leicht verletzt die Örtlichkeit und erstattete im Laufe des Tages Anzeige bei der Polizei, heißt es in einer Pressemitteilung vom Montag.

Ludwigsburg. Polizei sucht Passantin

Bei dem bislang unbekannten Fahrgast handelt es sich laut Polizei um einen Mann im Alter von etwa 20 Jahren, der rund 1,75 Meter groß, schmal gebaut ist und blonde, kurze zum Mittelscheitel gegelte Haare hat. Der zweite Unbekannte, der sich außerhalb der Stadtbahn aufgehalten und den 28-Jährigen angegriffen hatte, soll etwa 25 Jahre alt sein. Er wird als muskulös beschrieben und ist knapp 1,85 Meter groß. Der Mann trug kurze schwarze Haare, einen kurzen Drei-Tage-Bart und war dunkel gekleidet.

Die Polizei sucht zudem eine bislang unbekannte Passantin im Alter zwischen 45 und 50 Jahren, die den Vorfall in Gerlingen zur Tatzeit mutmaßlich beobachten konnte. Die Polizei sucht unter Telefon (0 71 56) 9 44 90 zudem weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. (red)