Logo

Sachsenheim

Festnahme nach Randale beim Juwelier

Wegen räuberischen Diebstahls in zwei Fällen hat die Polizei einen 32 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen, der am Donnerstag zunächst in Großsachsenheim und anschließend in Bietigheim sein Unwesen getrieben haben soll. Nach Angaben der Polizei betrat der 32-Jährige gegen 16.15 Uhr ein Juweliergeschäft in der Bahnhofstraße in Großsachsenheim. Dort randalierte er und entwendete eine Halskette im Wert von etwa 800 Euro. Mitarbeiter versuchten, den Dieb festzuhalten. Dieser konnte sich jedoch mit der Beute aus dem Staub machen und stieg am Bahnhof in einen Zug in Richtung Stuttgart.

Mithilfe von Videoaufnahmen konnte die Polizei den ihr bereits bekannten Mann schnell identifizieren. Schließlich machte ihn eine Polizeistreife in der Lise-Meitner-Straße in Bietigheim ausfindig. Dort hatte sich der 32-Jährige gegen 20.45 Uhr in einer Discounter-Filiale aufgehalten. Eine Mitarbeiterin erkannte ihn wieder, da er dort Hausverbot hat. Der Filialleiter sprach den Mann an und es kam zu einer Rangelei.

Dies wurde von den Polizeibeamten beobachtet, die sich bei der Fahndung in der Nähe des Discounters aufhielten. Sie schritten ein und nahmen den Mann vorläufig fest. In seinem Rucksack entdeckten sie Waren im Wert von etwa 18 Euro, die aus dem Discounter stammen könnten, sowie ein Messer und eine Holzlatte. Von der gestohlenen Halskette fehlt bislang jede Spur.

Der Tatverdächtige, der offensichtlich alkoholisiert war, wurde zum Polizeirevier gebracht und auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Freitag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen räuberischen Diebstahls und wies den 32-jährigen Mann in eine Justizvollzugsanstalt ein. (red)