Logo

Ditzingen

Feueralarm im Steinbruch und Wohngebiet

Zu zwei Bränden ist die Ditzinger Feuerwehr am Dienstag ausgerückt. Der erste Alarm erreichte die Einsatzkräfte um 10.30 Uhr, als Mitarbeiter des Hirschlander Steinbruchs in einer Lackierwerkstatt ein Feuer entdeckten. Aus ungeklärter Ursache schlugen Flammen aus der Absauganlage, mit mehreren Feuerlöschern konnten die Mitarbeiter das Feuer allerdings eindämmen, heißt es in einer Pressemitteilung. Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz löschten den Brand schließlich vollständig und brachten die Anlage aus der verqualmten Werkstatt. Die fünf Ersthelfer blieben unverletzt, die Feuerwehren aus Ditzingen, Hirschlanden und Schöckingen waren mit 32 Kräften und sieben Fahrzeugen im Einsatz.

350_0900_20432_2018_09_18_B2_02_P109092236.jpg
Ludwigsburg. Zwei Stunden später sahen Passanten eine riesige Rauchwolke aus einem Wohngebiet im Wettertal aufsteigen. Eine zwölf Meter lange und zwei Meter hohe Thujahecke stand nach Angaben der Wehr im Vollbrand, das Feuer begann, auf Gartenmöbel überzugreifen. Zwei Nachbarn dämmten die Flammen mit Gartenschläuchen ein, bevor sie von der Feuerwehr vollständig gelöscht wurden. Alle Anwohner sowie die Ersthelfer kamen trotz der sehr starken Rauchentwicklung nicht zu Schaden, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Die Höhe des entstandenen Schadens ist in beiden Fällen bislang nicht bekannt. Die Ditzinger Feuerwehr war beim Heckenbrand mit drei Fahrzeugen und 17 Angehörigen im Einsatz. (red)