Logo

Fünf Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 10 zwischen Schwieberdingen und Hardt- und Schönbühlhof sind am Samstagnachmittag fünf Menschen schwer verletzt worden.

350_0900_20133_18_08_18Buerkle_44.jpg
Trümmerhaufen auf der B 10: Fünf Menschen wurden bei dem schweren Unfall verletzt.Foto: Oliver Bürkle

schwieberdingen. Nach Darstellung der Polizei war eine 30-jährige Frau in ihrem Fords auf der B 10 aus Richtung Hardt- und Schönbühlhof kommend Richtung Stuttgart unterwegs. Kurz vor dem Abzweig zur Landesstraße 1140 kam der Wagen nach rechts in den Grünstreifen ab. Die Frau versuchte, durch Gegenlenken mit ihrem Auto wieder auf die Fahrbahn zu kommen.

Dort stieß der Wagen frontal mit einem entgegenkommenden BMW zusammen, an dessen Steuer eine 25-Jährige saß. Der Ford überschlug sich und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Ein 71-Jähriger, der mit seinem Mitsubishi hinter dem BMW gefahren war, versuchte laut Polizei, mit einer Vollbremsung einen Auffahrunfall zu verhindern, touchierte aber die beiden Unfallfahrzeuge.

Bei dem heftigen Zusammenprall wurden sowohl die Fahrerin des Ford als auch ihr 28-jähriger Beifahrer schwer verletzt. Im BMW erlitten neben der Fahrerin eine 21-Jährige und ein 19-jähriger Mitfahrer ebenfalls schwere Verletzungen.

Zur Erstversorgung der Verletzten waren insgesamt sechs Rettungswagen, zwei Notärzte sowie zwei Rettungshubschrauber an der Unfallstelle, welche die Verletzten dann in umliegende Krankenhäuser brachten.

Die Feuerwehren aus den angrenzenden Gemeinden waren nach Angaben der Polizei mit insgesamt neun Fahrzeugen und 57 Wehrleuten im Einsatz. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 37 000 Euro. Sowohl der Ford als auch der BMW mussten abgeschleppt werden. Während der Bergung und der Unfallaufnahme war die B 10 zwei Stunden lang gesperrt. (red)