Logo

Gezielte Kontrollen in Gaststätten im Kreis Ludwigsburg: Polizei stellt etliche Rechtsverstöße fest

Kreis Ludwigsburg. In mehreren Kommunen im Kreis Ludwigsburg haben Polizei und Gemeindevollzugsdienst gezielt Gaststätten kontrolliert. In Gerlingen standen sieben Lokale auf der Kontrollliste – und in allen Betrieben gab es Beanstandungen. Sie reichten vom fehlenden Jugendschutzaushang über abgelaufene Feuerlöscher und fehlende Eichstriche bis zu nicht ausgewiesenen Fluchtwegen. Die Mitarbeitenden des Gemeindevollzugsdienstes stellten zudem in fünf der kontrollierten Gaststätten Verstöße gegen die Corona-Verordnung fest.

Ein ähnliches Bild bot sich den Einsatzkräften in Korntal-Münchingen, wo in beiden Stadtteilen je zwei Gaststätten überprüft wurden. Während eine Pizzeria in Münchingen keinerlei Grund zu Beanstandungen lieferte, lag bei einer weiteren Gaststätte kein Hygienekonzept vor. Auch die Kontrolle der Gäste und eine Datenerhebung fand nicht statt. Die Feuerlöscher wurde vor 30 Jahren das letzte Mal überprüft und im Schankraum fand sich ein nicht genehmigter Wettautomat. In den beiden Gaststätten in Korntal wurden kleinere Verstöße festgestellt.

Sieben Gaststätten kontrollierten Polizei und Gemeindevollzugsdienst in Steinheim und seinen Stadtteilen. Im Zusammenhang mit der Corona-Verordnung waren in zwei Gaststätten die aktuellen Zutrittsregeln nicht richtig ausgehängt. Die Einsatzkräfte stellten insgesamt zehn Verstöße fest. Davon vier abgelaufene Feuerlöscher, drei Verstöße gegen die Jugendschutzvorschriften und fehlende Kennzeichnungen. (red)