Logo

Handydiebstahl sorgt für Zwist

Polizeibeamte müssen alkoholisierten und aggressiven 39-Jährigen festnehmen

Bietigheim-Bissingen. Ein 15-Jähriger hat sich am Donnerstag gegen 19.45 Uhr über den Notruf bei der Polizei gemeldet. weil ihm am Bietigheimer Bahnhof sein Handy gestohlen worden sei. Zuvor sei der Jugendliche in einem Schnellimbiss am Bahnhofsvorplatz gewesen, teilt die Polizei mit. Als er mit dem Bus davongefahren sei, habe er bemerkt, dass sein Handy fehlte. Also kehrte er wieder zurück. Inzwischen hatte eine Frau das Handy gefunden und im Imbiss nachgefragt, wem es gehört. Offenbar gab dort ein 24-Jähriger an, dass es sich um sein Handy handeln würde, und die Frau überreichte ihm das Telefon. Allerdings wurde sie stutzig und forderte den 24-Jährigen auf, das Handy zurückzugeben. Da dieser aggressiv wurde, ging sie davon und hat ihm das Handy überlassen. Anschließend hat sie die Polizei über den Vorfall informiert. Als der 15-Jährige im Schnellimbiss eintraf, sprach er den 24-Jährigen an und forderte ihn auf, ihm sein Handy zurückzugeben. Doch der Ältere verweigerte die Herausgabe und verschwand. Die Polizei traf ihn schließlich in der Stuttgarter Straße auf einem Tankstellengelände in Begleitung eines 39-Jährigen an. Dieser stellte sich zwischen die Beamten und den 24-Jährigen, um die Kontrolle verhindern. Die Einsatzkräfte forderten den 39-Jährigen, der unter Alkoholeinfluss stand, mehrfach auf, sein Verhalten zu unterlassen. Doch der wurde immer aggressiver. Nachdem er mehrfach vergeblich aufgefordert worden war, zu gehen, musste ihm ein Platzverweis erteilt werden. Dies beantwortete er gegenüber einem Beamten mit einer beleidigenden Geste, worauf er festgenommen wurde.

Die Aggressionen steigerten sich und der Querulant versuchte obendrein noch, einen Beamten anzuspucken. Die Polizisten brachten den Mann schließlich zum Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, wo er die Nacht in der Gewahrsamseinrichtung verbringen musste. Er muss nun mit einer Anzeige wegen versuchter Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen. Bezüglich des gestohlenen Handys ermittelt die Polizei gegen den 24-jährigen Tatverdächtigen. Das Mobiltelefon wurde bisher allerdings nicht gefunden. (red)