Logo

Kriminalität

Jugendliche im Zug zwischen Vaihingen und Bietigheim geschlagen

Sersheim. Ein Streit um Fahrräder in einer Regionalbahn endete an Neujahr mit einer handfesten Auseinandersetzung und einem Krankenhausaufenthalt. Eine Gruppe aus fünf Jugendlichen war gegen 16.45 Uhr im Zug von Vaihingen nach Bietigheim unterwegs, als eine weitere Gruppe auf sie zu kam, ihnen auf die Fahrradhelme schlug und sie provozierte und bepöbelte, weil sie mit Rädern im Zug unterwegs seien. Die Provokationen endeten nach Angaben der Bundespolizei in einer körperlichen Auseinandersetzung zum Nachteil von einem 14-Jährigen und einem 15-Jährigen. Beide seien aus der bislang unbekannten Gruppe heraus ins Gesicht und auf den Hinterkopf geschlagen worden. Der 15-Jährige musste durch einen alarmierten Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, da er sich an der Nase verletzte. Die Unbekannten, davon vier männliche und vier weibliche Personen, konnten am Bahnhof Sersheim flüchten, weitere Details liegen laut Polizei nicht vor.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0711)870350 zu melden. Die Bundespolizei ermittelt derzeit wegen des Verdachts der Körperverletzung. (red)