Logo

marbach

Junger Mann wehrt sich heftig gegen Festnahme

Das Polizeirevier Marbach ermittelt gegen einen 20 Jahre alten Mann, der am Donnerstagvormittag in der Kernerstraße Widerstand gegen Polizeibeamte leistete. Die vier eingesetzten Polizisten erlitten dabei leichte Verletzungen, heißt es in einer Pressemitteilung, die das Polizeipräsidium Ludwigsburg erst am Montag veröffentlichte.

Den Angaben zufolge kam es bereits am Mittwochabend und am Donnerstag kurz nach 8 Uhr zu zwei Polizeieinsätzen in der Kernerstraße, da der 20-Jährige versucht hatte, Kontakt zu seiner Freundin und dem gemeinsamen Kind aufzunehmen. Da ihm dies jedoch nur in Begleitung einer Familienpflegerin gestattet ist, wurde er angewiesen, die Örtlichkeit zu verlassen.

Gegen 10 Uhr am Donnerstag stand der junge Mann wieder vor der Wohnungstür, klingelte energisch und schrie herum. Erneut alarmierte eine Verwandte der Freundin die Polizei. Nachdem die Beamten eingetroffen waren, versuchte ein Polizist, mit dem 20-Jährigen zu reden. Doch der Mann habe äußerst aggressiv reagiert. Als er vorläufig festgenommen werden sollte, wehrte er sich sofort heftig, heißt es im Polizeibericht weiter. Er begann um sich zu schlagen, so dass ihn die Beamten zu Boden brachten. Auch als er am Boden lag, habe der Mann weiter heftige Gegenwehr geleistet, geschrien und versucht, die Beamten zu treten. Schließlich gelang es den Polizisten, dem Mann Handschellen anzulegen. Anschließend wurde der 20-Jährige in einem Krankenhaus ärztlich untersucht.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde er am Freitag der Haftrichterin beim Amtsgericht Ludwigsburg vorgeführt. Sie erließ Haftbefehl gegen den 20-Jährigen, der derzeit noch eine Bewährungsstrafe verbüßt, setzte den Haftbefehl in Vollzug und wies ihn in Gefängnis ein. (red)