Logo

Remseck

Keine Gefahr trotz Gasgeruchs

Die Landesstraße 1140 musste am Mittwoch zwischen 18 und 18.45 Uhr im Bereich Neckarrems in Richtung Schwaikheim (Rems-Murr-Kreis) voll gesperrt werden. Gegen 17.30 Uhr bemerkte ein Zeuge starken Gasgeruch ausgehend von der Rathaus-Baustelle in der Fellbacher Straße und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Remseck befand sich mit fünf Fahrzeugen und 26 Wehrleuten vor Ort.

Obwohl tatsächlich Gasgeruch in der Luft lag, verliefen die Messungen der Feuerwehr negativ. Es konnte keine Gaskonzentration festgestellt werden. Nachdem ein Mitarbeiter des zuständigen Energieversorgers eingetroffen war, stellte sich heraus, dass im Zusammenhang mit dem Neubau auch die vorhandene Gasübergabestation abgerissen wird. Am Mittwoch hatten bereits Arbeiten stattgefunden. Ein sogenannter Odorierungsbehälter war demontiert worden. In diesem Behälter befindet sich der intensive Geruchsstoff, der dem Gas beigemischt wird, um es überhaupt riechen zu können. Vermutlich wurde hierbei eine geringe Menge des Stoffs verschüttet, so dass nun der für Gas typische Geruch wahrnehmbar war.

Hierauf wurde die Straßensperrung unverzüglich aufgehoben. Aufgrund des Feierabendverkehrs kam es jedoch zu massiven Behinderungen. (red)