Logo

Kuriose Flucht nach Unfall im Kreisverkehr

Besigheim. Mit einer ungewöhnlichen Unfallflucht hatten es Beamte des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen am vergangenen Donnerstag gegen 13.50 Uhr in Besigheim zu tun.

Zunächst hatten Zeugen einen Unfall im Kreisverkehr der Landessstraße 1113, der Straße „Auf dem Kies“ und der Oststraße, beobachtet. Nach Angaben der Polizei kam ein Auto, als es im Kreisverkehr unterwegs war, von der Straße ab und prallte gegen eine Straßenlaterne. Anschließend hatte sich der Fahrer samt Wagen aus dem Staub gemacht. Zunächst konnte der Wagen von der Polizei nicht ermittelt werden.

Etwa 45 Minuten später meldete sich jedoch ein Mann über Notruf bei der Polizei und gab vor, Opfer einer Unfallflucht geworden zu sein. Ein weißer Wagen habe sein Fahrzeug beschädigt. Die Beamten, die bereits zuvor im Fall der Unfallflucht in Besigheim ermittelt hatten, fuhren zum Anrufer.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, lag ein 55 Jahre alter, offensichtlich stark alkoholisierter Mann, neben einem beschädigten Auto. Er konnte sich nur schwer artikulieren, behauptete jedoch, dass eine andere Person den Wagen gefahren sei, da er keine Fahrerlaubnis habe. Durch Zeugenhinweise bestand jedoch für die Polizeibeamten der dringende Verdacht, dass der 55-Jährige selbst gefahren und auch in die Unfallflucht in Besigheim verwickelt war. Das legten zudem die Schäden am Fahrzeug nahe. Als die Polizisten dem Mann dies erläuterten, beleidigte er sie.

Durch den Unfall entstand ein Schaden von insgesamt 20000 Euro. Die Ermittlungen dauern an. (red)