Logo

Hemmingen/Schwieberdingen

Mann rast mit Auto gegen Baum und stirbt

Die Leitstelle in Ludwigsburg ruft am frühen Dienstagmorgen Rettungskräfte und Feuerwehren zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße zwischen Hemmingen und Schwieberdingen. Ein Autofahrer kommt gegen 6.15 Uhr von der Fahrbahn ab und prallt einige Meter daneben gegen mehrere Bäume. Das Auto wird in zwei Teile gerissen. Feuerwehrleute versuchen noch, den Mann aus dem Fahrzeug zu befreien und zu reanimieren, allerdings kommt jegliche Hilfe zu spät. Er stirbt noch am Unfallort. Die Polizei sperrt daraufhin am Hemminger Kreisverkehr zur Hälde die Strecke nach Schwieberdingen für mehr als drei Stunden ab.

350_0900_19624_26_06_18Theiss_10.jpg
Ein schreckliches Bild bietet sich den 38 Einsatzkräften der örtlichen Feuerwehren, der Polizei und den Notfallseelsorgern am Ort des tödlichen Unfalls nahe Hemmingen. Foto: Ramona Theiss
Ludwigsburg. Erst am Abend gibt sie auch Details zu dem Unfall bekannt. Der 53 Jahre alte Fahrer war demnach auf der Landesstraße aus Richtung Norden gekommen. Am Beginn der Steigung kurz vor dem Hemminger Neubaugebiet Hälde überholt er drei andere Fahrzeuge. Weil er dabei aber vermutlich viel zu schnell gefahren ist, gerät er beim Wiedereinscheren in einer engen Rechtskurve ins Schleudern, heißt es in der Pressemitteilung des Ludwigsburger Polizeipräsidiums und Staatsanwaltschaft Stuttgart. Danach touchiert der Verunglückte eine Randstreifenbegrenzung, kommt nach links von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf soll er dann noch einen Leitpfosten überfahren und auf der angrenzenden Wiese drei Obstbäume gekappt haben.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hemmingen und Schwieberdingen mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften. Zudem waren auch Notfallseelsorger vor Ort. (phs/jsw)