1. Startseite
  2. Lokales
  3. Blaulicht
Logo

Unfall am Bahnhof Sachsenheim
Mann überquert Gleise und wird von ICE verletzt

Ein 38-jähriger Mann wurde von einem ICE touchiert und verletzt.
Ein 38-jähriger Mann wurde von einem ICE touchiert und verletzt. Foto: Alfred Drossel
Ein 38-jähriger Mann wurde gestern um 4.35 Uhr am Bahnhof Sachsenheim von einem durchfahrenden ICE leicht verletzt. Er hatte zuvor die Gleise an einer unerlaubten Stelle überquert. Der aus Ungarn stammende Mann, der zum Unfallzeitpunkt stark alkoholisiert war (über 2,1 Promille), begab sich in den Gleisbereich und überquerte die Gleise 1 und 2.

Der Triebfahrzeugführer des aus Frankfurt kommenden ICEs bemerkte den Mann bei einer Geschwindigkeit von circa 80 km/h und leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Trotz dieser Maßnahme wurde der Mann durch den Zug am Arm und an der Hand touchiert und verletzt.

Zur Behandlung in die Klinik Sofort alarmierte Rettungskräfte versorgten den Verletzten und brachten ihn zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Die Schnellbremsung verursachte keine weiteren Verletzungen unter den Reisenden im ICE. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen.

In diesem Zusammenhang wird von der Bundespolizei erneut darauf hingewiesen, dass das Betreten der Eisenbahngleise sowohl in Bahnhöfen wie auch auf der Strecke äußerst gefährlich ist.

Züge können sich je nach Windrichtung fast lautlos nähern und oft erst sehr spät wahrgenommen werden. Bahngleise dürfen ausschließlich an den dafür vorgesehenen und gesicherten Über- oder Unterführungen überquert werden. (red)