Logo

Mann wehrt sich gegen Durchsuchung

Ludwigsburg. Ein 31 Jahre alter Mann wird sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen, nachdem er sich am Montag gegen 0.30 Uhr am Bahnhof im Zuge einer Polizeikontrolle gegen die eingesetzten Beamten wehrte.

Eine Streifenwagenbesatzung war zunächst auf einen Mann aufmerksam geworden, der einer Frau beim Einsteigen in einen Linienbus etwas Abfälliges hinterherrief. Aufgrund dessen sollten er sowie sein Rucksack kontrolliert werden. Den Rucksack wollte der 31-Jährige jedoch nicht herausgeben. Als die Polizisten ihm im weiteren Verlauf Handschließen anlegen wollten, begann er wild zu gestikulieren und wurde aggressiv. Erst unter Anwendung von unmittelbarem Zwang gelang es den Beamten, dem Mann die Handschließen anzulegen. Im Rucksack fanden sie schließlich zwei Kleinstmengen Cannabis, die beschlagnahmt wurden. Durch die Widerstandshandlung wurde eine 37-jährige Polizistin leicht verletzt. (red)