Logo

Unfall

Missglückter Spurwechsel im Engelbergtunnel verursacht großen Schaden

Leonberg/Gerlingen. Ein missglückter Spurwechsel im Engelbergtunnel hat am Donnerstagmittag weitreichende Folgen gehabt. Kurz nach 13 Uhr hatte ein 57 Jahre alter Sattelzugfahrer, der auf der Überleitung aus Richtung Karlsruhe kommend gen Heilbronn unterwegs war, nach rechts lenken wollen. Vermutlich übersah er hierbei den VW eines 67 Jahre alten Mannes und prallte mit diesem zusammen, so die Polizei. Der VW drehte sich in der Folge vor den Sattelzug und schleuderte anschließend weiter nach links. Auf dieser Spur befand sich ein 31-Jähriger, der ebenfalls in einem VW saß. Dieser bremste und versuchte, eine Kollision zu verhindern, scheiterte aber.

Mehrere Fahrzeuge hinter dem VW bremsten daraufhin ebenfalls ab. Ein 45 Jahre alter Peugeot-Fahrer habe dies vermutlich zu spät bemerkt und prallte in das Heck eines Audi, in dem ein 32-Jähriger saß.

Da alle Autos fahrbereit blieben, ging die Unfallaufnahme auf einem nahegelegenen Parkplatz zügig voran, auch der Rückstau von rund sechs Kilometern Länge habe sich rasch aufgelöst. Den Gesamtschaden gibt die Polizei mit rund 20000 Euro an. (red)