Logo

Bietigheim-Bissingen

Mit Messer gegen Taxifahrer

Mit einem aggressiven 42-Jährigen, der vermutlich alkoholisiert war, bekam es ein 58 Jahre alter Taxifahrer am Mittwoch gegen 19.40 Uhr in der Carl-Benz-Straße in Bietigheim zu tun. Er hatte mit seinem Mercedes am Straßenrand angehalten und wollte einer Kundin etwas vorbeibringen. Um auf sich aufmerksam zu machen, hupte er mehrmals. Durch das Hupen fühlte sich der 42-Jährige offenbar gestört und ging daraufhin mutmaßlich mit einem Messer in der Hand, direkt auf das Taxi zu. Er schrie erst den Taxifahrer an um dann mit dem Messer durch das halb geöffnete Fenster in Richtung des Fahrers zu stechen. Dieser wurde nicht getroffen, jedoch ging die Seitenscheibe durch die Stichbewegung zu Bruch. Um sich vor den Angreifer in Sicherheit zu bringen, fuhr der Taxifahrer ein paar Meter davon.

Hinzugezogene Beamte suchten anschließend eine nahegelegene Sozialunterkunft auf, in der der 42-Jährige nach dem Angriff verschwand. Der Verdächtige befand sich zu diesem Zeitpunkt auf seinem Bett und hatte das vermeintliche Tatmesser griffbereit neben sich liegen. Beim Überwältigen wurde er von einem Polizeihund in den Fuß gebissen. Der Rettungsdienst brachte den verletzten Mann anschließend zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus.

Das aufgefundene Messer wurde beschlagnahmt und der Tatverdächtige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung rechnen. (red)