Logo

Natur

Mysteriöser Baumfrevel reißt nicht ab

Strohgäu. Schon wieder haben Unbekannte in Waldstücken Bäume gefällt und einfach liegengelassen. Getroffen hat es diesmal eine Rotbuche, eine Traubeneiche und eine Douglasie im Renninger Staatswald „Meisenberg“ an der B295 und im Stadtwald Leonberg.

Erst Ende vergangener Woche war es gleich sechs Buchen, einer Eiche und einer Fichte im Gewann Steigwald zwischen Hemmingen und Eberdingen ähnlich ergangen, ebenso im Zeitraum 4. bis 7. September – wieder über ein Wochenende – drei Bäumen im Heimerdinger Wald.

Ob zwischen allen Fällungen ein Zusammenhang besteht, auch weil die Täter zumeist unsachgemäß mit Kettensägen vorgegangen sind, ist für die Polizei derzeit unklar, wie man sich auch insgesamt keinen Reim zu den Motiven machen könne, heißt es beim Polizeipräsidium. (jsw)