Logo

Ludwigsburg

Nach Beinahe-Unfall in Ludwigsburg: Autofahrer geht auf Fußgänger los

350_0900_36181_Polizeiblaulicht.jpg
Foto: dpa

Ludwigsburg. Ordentlich in Rage geriet am Sonntagabend ein Autofahrer, weil er nur mit einer Vollbremsung einen Unfall verhindern konnte. Der 51-Jährige stellte den Fahrer, der ihn zu der Schreckaktion gezwungen hatte – und war so außer sich, dass er auf den jungen Mann einschlug und ihn trat. Das bestätigte der Polizei auch ein Zeuge, der das Geschehen in der Schwieberdinger Straße beobachtete.

Ein 21 Jahre alter Fahrer war am Sonntag gegen 19.50 Uhr vermutlich ohne Licht und ohne auf den Verkehr zu achten, von einer Tankstelle auf die Schwieberdinger Straße eingefahren. Der 51-jährige Ford-Fahrer war auf der Straße unterwegs und musste stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Dem Ford-Fahrer gelang es danach, den 21-Jährigen zu stoppen. Er ging auf den jungen Mann zu, es kam zu einem Streit. Der 51-Jährige soll den 21 Jahre alten Mann dann sogar geschlagen und getreten haben. Ein Zeuge alarmierte die Polizei.

Weil der Verdacht bestand, dass der 21-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stehen könnte, durchsuchte die Polizei seinen Wagen, konnte aber nichts finden. Allerdings verlief ein freiwilliger Vortest positiv auf Betäubungsmittel. Der junge Mann musste sich dann jedenfalls einer Blutentnahme unterziehen. Er wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen, so die Polizei in einer Mitteilung. Und sein 51 Jahre alter Kontrahent wird wegen Körperverletzung angezeigt.