Logo

Ohne Maske und Fahrschein unterwegs: 28-Jähriger randaliert in Bus der Linie 502

Foto: studio v-zwoelf/stock.adobe.com
Foto: studio v-zwoelf/stock.adobe.com

Schwieberdingen. Das Verhalten eines polizeibekannten 28-Jährigen in einem Bus der Linie 502 zwischen Hochdorf und Schwieberdingen am Donnerstag hat strafrechtliche Konsequenzen. Der Tatverdächtige meldete nach Angaben der Polizei gegen 22.40 Uhr selbst über den Notruf, dass der Busfahrer ihn in Schwieberdingen in der Stuttgarter Straße nicht aussteigen lassen wolle. Bei einem zweiten Anruf behauptete er, dass er jetzt ausgestiegen sei, der Busfahrer ihn aber überfahren wolle.

Als die Polizei eintraf, flüchtete der 28-Jährige. Nach Angaben des Busfahrers und Zeugen war er am Rathaus in Hochdorf ohne geeignete Mund-Nasen-Bedeckung in den Bus eingestiegen. Er wollte wohl keinen Fahrschein kaufen, und nach einigen Minuten Diskussion entschied der Busfahrer, nicht noch mehr Zeit zu verlieren, und fuhr los. In Schwieberdingen soll der Mann zum Busfahrer vorgegangen sein und aggressiv an der Plexiglasscheibe gerüttelt haben. In der Folge hielt der 32-jährige Fahrer den Bus an, woraufhin der 28-Jährige aufs Armaturenbrett gestiegen sein und auf den Fahrer eingetreten haben soll. Als dieser die Türen öffnete, verließ der Mann den Bus und stellte sich davor auf die Fahrbahn.

Der Tatverdächtige konnte laut Polizei über ein Bild identifiziert werden, das ein Zeuge gemacht hatte. Er muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Nötigung im Straßenverkehr und Erschleichen von Leistungen verantworten. (red)