Logo

Pfefferspray trifft auch Unbeteiligte

asperg. Mit dem Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray haben zwei Männer am Freitagnachmittag einen Streit ausgetragen. Warum sich ein 55-Jähriger und ein 61-Jähriger derart in die Haare gerieten, ist noch unklar. Fest steht, dass die beiden gegen 16 Uhr bei der Eisdiele in der Markgröninger Straße aneinandergerieten und zunächst lautstark stritten. Als der Jüngere seinem Kontrahenten eine Kopfnuss verpasste und offenbar auch noch einen Schlagstock zog, soll der 61-Jährige ein Pfefferspray hervorgeholt und in Richtung des 55-Jährigen gesprüht haben. Von dem Gas wurden wohl auch Gäste der Eisdiele getroffen. Drei Personen klagten über Augen- und Atemwegsreizungen, so der Polizeibericht.

Aufgrund dieses Vorfalls wurde die Polizei alarmiert. Während die Beamten den 61-Jährigen vor Ort antrafen, wurde sein Kontrahent ein paar Straßen weiter entdeckt. Die Männer wurden zur Feststellung ihrer Personalien zum Polizeirevier in Kornwestheim gebracht, die Polizisten fanden bei ihnen aber weder den Schlagstock noch das Pfefferspray. Der 55-Jährige wurde wieder auf freien Fuß gesetzt, der 61-Jährige musste im Krankenhaus versorgt werden. Beide müssen nun mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen. (red)