Logo

Verfolgungsjagd bei Ludwigsburg und Stuttgart
Polizei sucht weiterhin nach Fahrer von Sportwagen

Der Fahrer des Sportwagens, der am Wochenende auf der Autobahn 81 zwischen Ludwigsburg und Stuttgart mit Tempo 300 flüchtete, ist noch nicht gefunden.

Kreis Ludwigsburg. Nachdem sich ein Falschfahrer am Wochenende bei Stuttgart eine abenteuerliche Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hat, dauert die Suche nach ihm an. Bislang habe man den Fahrer nicht identifizieren können, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Ludwigsburg am Montag. „Die Ermittlungen dazu, wer am Steuer saß, laufen weiter.“ Da der Fahrer nicht unbedingt auch der Halter des Fahrzeugs ist, könne sich die Suche nach ihm durchaus hinziehen.

An einem Stauende gewendet

In der Nacht zum Samstag hatte der Mann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Stundenkilometern Dutzende Streifenwagen abgehängt. Laut Polizei hatte er seinen Mercedes AMG GT 63 S mit Biberacher Kennzeichen (BC) aus noch nicht näher bekanntem Grund an einem Stauende gedreht und war in der falschen Richtung zurück nach Stuttgart gerast.

Ein Polizeihubschrauber konnte seine Fahrt auf der A8 in Richtung München bis nach Mühlhausen im Täle im Landkreis Göppingen verfolgen. Dort fuhr der Raser von der Autobahn ab, stellte sein Auto ab und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Der knapp 200000 Euro teure Wagen wurde sichergestellt. (dpa/elf)