Logo

Rache Motiv für Brandstiftung?

24-Jähriger soll unter Drogeneinfluss Fassade eines Restaurants angezündet haben – Verletzt wird niemand – Mutmaßlicher Täter stellt sich der Polizei

Gerlingen. Ein 24-Jähriger soll am Freitagabend die Fassade eines Restaurants in der Gerlinger Rosenstraße in Brand gesteckt haben. Wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte, steht er unter Verdacht, eine brennbare Flüssigkeit an die Fassade des Restaurants gespritzt und anschließend angezündet zu haben. In der Nacht stellte sich der junge Mann selbst der Polizei.

Bei der Tat wurde er von einem Ehepaar beobachtet, das gerade aus dem Restaurant gekommen war und mit dem Auto wegfahren wollte. Während der Mann die Polizei alarmierte, begab sich seine Frau in das Restaurant und holte dort einen Feuerlöscher. Zusammen mit dem Wirt löschte sie den Brand noch vor dem Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Gerlingen, die mit zwei Fahrzeugen und acht Wehrleuten anrückte.

Während die Einsatzkräfte der Feuerwehr das Haus lüfteten und nach Brandnestern absuchten, leitete die Polizei eine umfangreiche Fahndung nach dem Täter ein. Diese blieb jedoch zunächst ohne Erfolg.

Nach der Tat war der junge Mann laut Zeugenaussagen in Richtung Bildstraße geflüchtet. Er ging in ein nahegelegenes Bistro und bat eine Frau darum, die Polizei zu alarmieren, da er derzeit gesucht werde. Kurz nach 1 Uhr wurde er im Bistro vorläufig festgenommen. Der aus Italien stammende 24-Jährige, der keinen festen Wohnsitz hat, stand vermutlich unter Drogeneinfluss und musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde er am nächsten Tag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung, setzte ihn in Vollzug und wies den Mann in ein Justizvollzugskrankenhaus ein.

Die Hintergründe des Brandanschlags sind derzeit noch unklar. Möglicherweise hängt die Tat mit einem früheren Arbeitsverhältnis zwischen dem Wirt des Restaurants und dem 24-jährigen Tatverdächtigen zusammen.

Als der Brand ausbrach, befanden sich etwa 15 Gäste und weitere Bewohner in dem Haus in der Rosenstraße. Verletzt wurde von ihnen niemand. An der Hausfassade entstand durch das Feuer ein Schaden von etwa 10 000 Euro. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. (red)