Logo

Raub nach einem Drogengeschäft

Vorfall in Asylbewerberunterkunft: Zwei Männer sitzen in Untersuchungshaft

bietigheim-bissingen. Zwei 42 und 20 Jahre alte Männer sitzen seit Samstag in Untersuchungshaft, da sie am Freitagabend in einer Asylunterkunft in der Geisinger Straße in Bietigheim-Bissingen einen 21-jährigen Mann beraubt haben sollen. Hintergrund der Tat soll ein Drogengeschäft sein.

Nach Angaben der Polizei soll der 42-jährige Tatverdächtige zwei Männern im Alter von 22 und 21 Jahren Drogen verkauft haben. Beide verschwanden, ohne den Kaufpreis zu bezahlen. Der 42-Jährige hielt dann das spätere Opfer für einen Komplizen der beiden und verlangte von ihm das Geld für die Drogen. Als sich der junge Mann weigerte, soll der 42-Jährige gemeinsam mit dem 20-Jährigen auf ihn eingeschlagen haben. Nach Darstellung der Polizei hat der Ältere das Opfer festgehalten, während der Jüngere dessen Taschen leerte. Der 20-Jährige brachte die Beute – ein Handy, einen Kopfhörer, einen geringen Bargeldbetrag sowie Tabak, Filter und Zigarettenpapier – in das von ihm in der Unterkunft bewohnte Zimmer. Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, der die Auseinandersetzung der drei Männer beobachtet hatte, alarmierte gegen 22.20 Uhr die Polizei. Beamte des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen nahmen die beiden Tatverdächtigen fest. Das Raubgut fanden die Polizisten im Gras unter dem Fenster des von dem 20 Jahre alten Tatverdächtigen bewohnten Zimmers.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurden der 42- und der 20-Jährige einem Haftrichter vorgeführt, der gegen die beiden aus Tunesien stammenden Männer einen Haftbefehl wegen Raubes erließ, diesen in Vollzug setzte und sie in Justizvollzugsanstalten einwies. Gegen die beiden Drogenkäufer und den 42-Jährigen wird darüber hinaus wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (red)