Logo

Asperg

Reisebus fährt auf Lkw: Langer Stau

Ein Schaden von etwa 70 000 Euro und ein Rückstau von mindestens zehn Kilometern waren das Ergebnis eines Auffahrunfalls, der sich am Donnerstag gegen 4.35 Uhr zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und -Süd ereignet hat. Nach Angaben der Polizei fuhr ein 28 Jahre alter Reisebus-Fahrer möglicherweise wegen Sekundenschlafs im Bereich einer Steigung auf einen relativ langsam fahrenden Sattelzug auf. Der Bus prallte zunächst nach rechts gegen die Leitplanke und kam dann im Grünstreifen zum Stehen.

Laut Polizei befanden sich im Reisebus nur der Fahrer und ein 50-jähriger Zusatzfahrer. Der Sattelzug, der Molkereiprodukte geladen hatte, konnte vom 62-jährigen Fahrer noch bis zu einem Parkplatz gefahren werden. Der Reisebus musste durch einen sogenannten Masterlift und durch einen weiteren Abschleppwagen geborgen werden. Gegen 8.50 Uhr konnte er vollständig abgeschleppt werden. Der rechte Fahrstreifen war bis dahin gesperrt. Der Rückstau dürfte sich auf mindestens zehn Kilometer belaufen haben. (red)