Logo

Ludwigsburg

Schrei führt zu nächtlicher Suchaktion in Poppenweiler

37 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und DLRG sind am Sonntagabend am Neckar bei Poppenweiler im Einsatz gewesen. Auslöser für die Suchaktion war der Anruf einer Dame. Sie hatte gegen 19.45 Uhr per Notruf mitgeteilt, dass auf der gegenüberliegenden Neckarseite aus dem Bereich des Neckarbiotops Zugwiesen einmalig kurz Taschenlampenlicht sowie ein Schrei wahrgenommen werden konnte.

Eine Absuche des Neckars, der Nebengewässer, insbesondere der Zugwiesen sowie der angrenzenden Böschungen verlief ohne Ergebnis.

Großes Aufgebot vor Ort

Die Feuerwehr Ludwigsburg hatte elf Fahrzeuge, zwei Boote sowie 37 Einsatzkräfte eingesetzt. An der Suche waren weitere 30 Einsatzkräfte der DLRG involviert, die mit fünf Fahrzeugen und einem Boot unterstützten sowie das Ufer fußläufig überprüften. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit drei Rettungs- und einem Notarztfahrzeug vor Ort. Außerdem war eine fünfköpfige Drohnengruppe der Feuerwehr Walheim im Einsatz. Mit den an der Drohne angebrachten Infrarot- und Wärmebildkameras konnten im Einsatzraum mehrere Wärmequellen erkannt und überprüft werden.

Letztlich konnten keinerlei Hinweise auf eine ins Wasser gefallene Person erlangt werden, weshalb die Einsatzmaßnahmen gegen 22.30 Uhr beendet wurden. (red)