Logo

Seniorin fällt auf Betrüger herein

Asperg. Innerhalb der zurückliegenden zwei Wochen haben Betrüger in Asperg einer Seniorin am Telefon weisgemacht, dass sie knapp 50.000 Euro gewonnen habe. Für Notarkosten sowie die Versicherung des Geldtransports sollte die ältere Frau selbst aufkommen und vorab eine Zahlung von 1000 Euro leisten. Zur Begleichung dieser Kosten, sollte die Dame Guthabenkarten erwerben. Nachdem die Seniorin das getan hatte, übermittelte sie den Betrügern am Telefon die jeweiligen Codes.

Bei einem weiteren Anruf wurde die Verdopplung der Gewinnsumme versprochen und demzufolge höhere Vorabkosten gefordert. Auch daraufhin wollte die Frau in r Guthabenkarten kaufen. Da ihre Kreditkarte an der Kasse allerdings nicht mehr funktionierte, verständigte sie die Polizei.

Die Beamten klärten die Frau über die Betrugsmasche auf und konnten Schlimmeres verhindern. Durch die Übermittlung der Codes konnten die Betrüger auf das Guthaben der Karten zugreifen und für Online-Dienste zum Bezahlen nutzen.

Die Polizei rät, auf derartige Gewinnversprechen nicht einzugehen und sie umgehend davon zu informieren. Wenn Opfer eines Betrugsdelikts geworden sei, solle auf jedem Fall Anzeige erstatten. Weitere Hinweise und Tipps auf https://praevention.polizei-bw.de/prevention/abzocke-durch-falsche-gewinnversprechen. (red)