Logo

Gerlingen

Tödlicher Unfall: Hinweise auf Autorennen

Das Unfallauto landet nach der Kollision mit einer Laterne, die die hintere Tür verformt, und einem Baum an einer Mauer auf der Seite. Archivbild: dpa
Das Unfallauto landet nach der Kollision mit einer Laterne, die die hintere Tür verformt, und einem Baum an einer Mauer auf der Seite. Archivbild: dpa Foto: dpa

Gerlingen. Ermittler prüfen nach Angaben der Stuttgarter Staatsanwaltschaft und der Polizei derzeit Hinweise, wonach sich der 19 Jahre alte Autofahrer, der am frühen Freitagmorgen in Gerlingen für einen tödlichen Unfall verantwortlich war, ein illegales Autorennen mit einem anderen Kontrahenten geliefert hatte.

Wie unsere Zeitung berichtete, war der mit vier jungen Männern aus Gerlingen besetzte Opel gegen 0.50 Uhr auf der Feuerbacher Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs. Im Verlauf einer Rechtskurve kam das Auto von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Mauer, einen Baum und einen Laternenmast. Ein 18-jähriger Mitfahrer im Fond des Opels wurde dabei getötet. Zwei weitere Mitfahrer erlitten schwere Verletzungen, während der 19-Jährige mit leichten Verletzungen davonkam, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Schon in der Unglücksnacht selbst hatte er erste Zeugenaussagen gegeben, die von weiteren Beteiligten sprachen. Mittlerweile haben sich offenbar mehrere Zeugen bei der Polizei gemeldet, nach deren Aussagen die Beamten ein Fahrzeugrennen nicht ausschließen können. Die Ermittlungen dazu sind aber nach eigenen Angaben noch nicht abgeschlossen. (red)