Logo

Gerlingen/Ditzingen

Unfälle auf der A.81: Verletzte und hoher Schaden

Auf der A.81 ist es am Mittwoch zu zwei Unfällen mit Verletzten und einem Schaden von knapp 30.000 Euro gekommen. Gegen 19 Uhr wollte ein Lastwagenfahrer zwischen dem Autobahndreieck Leonberg und der Anschlussstelle Feuerbach im Engelbergtunnel vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Dabei achtete er offenbar laut Polizei nicht auf eine Autofahrerin. Bei dem Zusammenstoß wurde das Auto im Radkasten der Sattelzugmaschine eingeklemmt, rund 100 Meter mitgezogen und gegen die Tunnelwand gedrückt. Die 38-Jährige zog sich bei dem Vorfall leichte Verletzungen zu.

Bereits am Mittag knallte es auf der A.81 auf Ditzinger Gemarkung in Fahrtrichtung Stuttgart. Zwischen den Anschlussstellen Feuerbach und dem Autobahndreieck Leonberg mussten drei Autofahrer auf der linken Spur verkehrsbedingt bremsen, heißt es in einer Pressemitteilung. Ein nachfolgender Fahrer erkannte die Situation mutmaßlich zu spät und fuhr auf eines der Autos auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde es laut Polizei auf die beiden anderen Fahrzeuge geschoben. Drei der vier Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war der linke Fahrstreifen knapp zwei Stunden lang gesperrt. (red)