Logo

Vaihingen/OBerstenfeld
Unfälle beim Rangieren und Einfädeln

Nach drei Unfallfluchten in Vaihingen und Oberstenfeld sucht die Polizei Zeugen. Der erste Fall ereignete sich am Mittwoch kurz nach 15 Uhr auf der Bundesstraße 10 im Bereich der Enzweihinger Steige. Ein 49-jähriger VW-Fahrer, der in Richtung Enzweihingen fuhr, streifte vermutlich aus Unachtsamkeit beim Einfädeln einen noch unbekannten Autofahrer. Während der VW-Fahrer an der Unfallstelle wartete, setzte der Unbekannte, der vermutlich einen weißen Kleintransporter fuhr, seine Fahrt in Richtung Vaihingen fort. Den Schaden schätzt die Polizei auf mehrere hundert Euro.

Bei der zweiten Unfallflucht in Vaihingen, allerdings in der Otto-Hahn-Straße in Ensingen, sucht ebenfalls das Polizeirevier Vaihingen, Telefon (07042) 9410, Zeugen. Ein unbekannter Autofahrer streifte zwischen Dienstag, 10 Uhr, und Mittwoch, 16 Uhr, einen Lastwagen, der am Fahrbahnrand abgestellt war. Möglicherweise war der Unbekannte mit einem Ford Transit unterwegs. Der Schaden liegt bei etwa 2000 Euro.

Ähnlich hoch ist der Schaden, den ein Autofahrer in Oberstenfeld hinterließ und sich aus dem Staub machte. Vermutlich beim Rangieren beschädigte er zwischen Montag, 13 Uhr, und Dienstag, 10 Uhr einen in der Panoramastraße abgestellten VW. Zeugen können sich unter Telefon (07144) 9000 an das Polizeirevier Marbach wenden. (red)