Logo

Unfall, weil Autofahrer Erste Hilfe leisten will

Hemmingen. Bei einem Unfall auf der Landstraße zwischen Schwieberdingen und Hemmingen ist am frühen Donnerstagabend ein 19 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei waren ein 21 Jahre alter Autofahrer und der Motorradfahrer auf der Straße in Richtung Hemmingen unterwegs, als sie an der Einmündung zur Hemminger Straße an einer roten Ampel anhalten mussten. Dort erkannte der 21-Jährige, dass auf einem angrenzenden Feldweg ein Auto stand und ein Mensch daneben am Boden lag. Wie sich später herausgestellte, handelte es sich hierbei um einen medizinischen Notfall.

Um Erste Hilfe leisten zu können, wollte der 21-jährige Autofahrer, nachdem er seine Fahrt fortgesetzt hatte, nach rechts auf den Feldweg abbiegen. Der nachfolgende Motorradfahrer erkannte die Situation mutmaßlich zu spät und fuhr auf das abbremsende Auto auf.

Der 19-Jährige flog über den Honda und kam vor dem Wagen schwer verletzt zum Liegen, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Ein Rettungsdienst brachte ihn anschließend in ein Krankenhaus. Ein weiterer Rettungswagen, der aufgrund des medizinischen Notfalls bereits auf der Anfahrt war, transportierte den Autofahrer, der auf dem Feldweg am Boden lag, ebenfalls in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen, die infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten, entstand laut Polizei ein Schaden von etwa 10.000 Euro. (red)