Logo

Verlorenes Rad bleibt in Lkw-Scheibe stecken

Möglingen. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg ermittelt gegen einen Autofahrer, der am Dienstagabend zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und -Nord ein Anhänger-Rad verloren hat. Gegen 20.15 Uhr war dort ein 48 Jahre alter Sattelzugfahrer unterwegs, der das auf der Fahrbahn herum springende Rad bemerkte, aber nicht mehr ausweichen konnte. Es prallte auf der Beifahrerseite gegen die Frontscheibe des Lkws und blieb darin stecken. Der 48-Jährige wurde glücklicherweise nicht verletzt. Wenig später meldete sich ein Mercedes-Fahrer bei der Polizei, dem das Rad auf der gleichen Strecke gegen die Front seines Wagens geprallt war und diese beschädigt hatte. Die Polizei, Telefon (0711) 68690, sucht Zeugen. (red)