Logo

Verwirrter Mann bedroht Mutter und Schwester

Marbach. In psychiatrische Behandlung wurde am späten Mittwochabend ein 30-Jähriger gebracht, der seine 55-jährige Mutter und seine 16-jährige Schwester mit dem Messer bedroht hatte. Gegen 22.50 Uhr hatte die Polizei der Notruf einer weiteren, 33-jährigen Schwester aus Ludwigsburg erreicht. Bei einer telefonischen Kontaktaufnahme hörten die Beamten im Hintergrund lautes Geschrei. Dann verlagerte sich das Geschehen vors Gebäude. Dort soll der Mann gedroht haben, sich mit dem Messer selbst zu verletzen, und schnitt sich in die Hand. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte er sich wieder in die Wohnung zurückgezogen.

Nachdem die Polizisten die 55-Jährige in Sicherheit gebracht hatten, trafen sie den 30-Jährigen, der nun zwei Messer führte, im Türrahmen der Wohnungstür an. Er ließ sich widerstandslos festnehmen und machte wirre und zusammenhangslose Angaben. (red)