Logo

Korntal-Münchingen

Zehn Jahre alten Jungen aus der S-Bahn gestoßen

Ein zehn Jahre alter Junge ist am Donnerstagmittag auf der Fahrt von Korntal-Münchingen nach Neuwirtshaus von einem Mitschüler und einem bislang unbekannten Mann geschlagen, getreten und aus der stehenden S-Bahn gestoßen worden. Das teilt die Bundespolizei mit. Zudem soll einer der mutmaßlichen Täter versucht haben, dem Zehnjährigen das Smartphone aus der Hand zu schlagen.

Ludwigsburg. Nach bisherigen Erkenntnissen stieg der Junge gemeinsam mit einem ihm namentlich unbekannten Mitschüler am Bahnhof Korntal in die S-Bahn der Linie 6 in Richtung Schwabstraße ein. Auf der Fahrt soll der Mitschüler den Zehnjährigen grundlos angegriffen haben. Beim Halt in Neuwirtshaus soll ein zweiter mutmaßlicher Täter den Jungen anschließend aus der stehenden S-Bahn gestoßen haben.

Mitschüler unter den Tätern?

Reisende fanden den Jungen und brachten ihn in die Krankenstation einer in unmittelbarer Nähe befindlichen Firma, heißt es in der Pressemitteilung. Der Zehnjährige zog sich bei der Aktion offenbar eine Platzwunde an der Lippe zu und klagte über Schmerzen am Kopf. Alarmierte Beamte der Bundes- und Landespolizei nahmen den Sachverhalt vor Ort auf. Die Mutter des Jungen holte ihren Sohn anschließend auf der Krankenstation ab.

Der bislang unbekannte Mitschüler wird als etwa 11 Jahre alt und rund 1,50 Meter groß beschrieben. Zur Tatzeit soll er eine Jogginghose und einen grün-weißen Kapuzenpullover getragen haben, wobei die Kapuze über den Kopf gezogen war. Zudem führte er einen neongrünen Rucksack mit sich. Der zweite Unbekannte soll nach Angaben des Jungen zwischen 30 und 40 Jahre alt und rund 1,90 Meter groß gewesen sein. Er trug schwarze Haare und dunkle Kleidung.

Die Auswertung der Videoaufnahmen aus der S-Bahn soll nun weitere Erkenntnisse zum Tathergang und den mutmaßlichen Tätern liefern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Bundespolizeirevier Stuttgart unter Telefon (07 11) 87 03 50 zu melden. (red)