Logo

Strohgäu

Zu geringer Abstand schuld an A 81-Auffahrunfällen?

Gleich zweimal hat es zuletzt im dichten Verkehr auf der A 81 gekracht – beide Male war wohl zu geringer Abstand schuld daran. Am Dienstag gegen halb acht hatte zunächst ein 48 Jahre alter Autofahrer in Fahrtrichtung Heilbronn auf Korntal-Münchinger Gemarkung verkehrsbedingt abbremsen müssen. Ein nachfolgender 44-Jähriger erkannte dies vermutlich zu spät und krachte mit seinem Lastwagen mit Anhänger in das Heck des Vorausfahrenden. Der 48-Jährige musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der rechte Fahrstreifen blieb für gut eine Stunde gesperrt. Schaden laut Polizei: etwa 18 000 Euro.

Ludwigsburg. Am Montagnachmittag waren auf Höhe Möglingen in Richtung Stuttgart noch mehr Fahrzeuge beteiligt. Ein 32-Jähriger in einem BMW hatte auf der linken Spur stark abbremsen müssen. Eine 21-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Eine nachfolgende 19-Jährige in einem Seat fuhr ihrerseits auf diesen Wagen. Die 21-Jährige kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Ihr Auto und der Seat mussten abgeschleppt werden. Für die Bergung war auch die Feuerwehr Möglingen mit 30 Kräften im Einsatz. (red)