Logo

Zwei Frauen am Bahnhof in Marbach ausgeraubt

Marbach. Beamte der Bundespolizei haben in der Nacht zum Donnerstag einen 23 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, am Bahnhof Marbach eine 56 Jahre alte Busfahrerin und im Hauptbahnhof Stuttgart eine 57 Jahre alte Passantin ausgeraubt zu haben.

Der Tatverdächtige betrat gegen 23.05 Uhr am Bahnhof Marbach einen Linienbus, in dem die 56-Jährige gerade Pause machte. Er stieß die Fahrerin zur Seite, stahl rund 80 Euro aus dem Münzgeldspender und flüchtete. Die 56-Jährige versuchte noch, den mutmaßlichen Räuber festzuhalten, er riss sich aber los und stieg in eine S-Bahn ein.

Im Hauptbahnhof traf er kurz nach Mitternacht auf eine 57 Jahre alte Passantin, schlug und trat unvermittelt auf sie ein und raubte ihr das Mobiltelefon und ihre Kopfhörer. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hielten den Tatverdächtigen daraufhin fest und übergaben ihn den alarmierten Beamten der Bundespolizei. Die 57-Jährige erlitt bei dem Angriff Verletzungen, Rettungskräfte kümmerten sich um die Frau und brachten sie in ein Krankenhaus.

Der polizeibekannte Somalier wird im Laufe des Donnerstags mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt. Zeugen des Vorfalls in Marbach werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0800) 1100225 an die Kriminalpolizei in Ludwigsburg und wegen des Vorfalls im Hauptbahnhof unter der Rufnummer (0711) 89905778 an die Kriminalpolizei in Stuttgart zu wenden. (red)