Logo

Zwei Schwerverletzte nach Zusammenstoß

Kleiner Hund übersteht Unfall unbeschadet – Unglücksfahrer offenbar betrunken – Landesstraße gut zwei Stunden lang gesperrt

Beim Unfall auf der Neckarbrücke zwischen Pleidelsheim und Freiberg wurden zwei Personen in ihren Autos eingeklemmt. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren mit einem großen Aufgebot vor Ort. Foto: Oskar Eyb/7aktuell
Beim Unfall auf der Neckarbrücke zwischen Pleidelsheim und Freiberg wurden zwei Personen in ihren Autos eingeklemmt. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren mit einem großen Aufgebot vor Ort. Foto: Oskar Eyb/7aktuell

Freiberg/Pleidelsheim. Bei einem Unfall in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf der Landesstraße 1129 zwischen Freiberg und Pleidelsheim wurden zwei Autofahrer schwer verletzt. Ein kleiner Hund hatte offenbar mehr Glück und den Unfall offenbar unbeschadet überstanden. Er wurde von Polizisten versorgt und in einem Streifenwagen untergebracht.

Gegen 1 Uhr, so die Polizei, sei ein 49-jähriger Autofahrer in Richtung Freiberg gefahren. Auf Höhe der Neckarbrücke sei er, vermutlich weil er zu viel getrunken hatte, auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal mit dem Auto einer 48-Jährigen zusammengestoßen. Beide wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt, mussten von der Feuerwehr befreit und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Dem 49-Jährigen wurde eine Blutprobe abgenommen und der Führerschein beschlagnahmt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 25.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Während der Unfallaufnahme war die Landesstraße zwischen Pleidelsheim und Freiberg bis gegen 3.30 Uhr gesperrt. Es sei allerdings zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen gekommen, so die Polizei.

Die Feuerwehren Freiberg und Ludwigsburg waren mit fünf Fahrzeugen und vierzig Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen und sechs Helfern vor Ort. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte fünf Streifenwagenbesatzungen im Einsatz. (red)