Logo

Breitbandausbau

5,42 Millionen Euro für schnelles Internet im Kreis

Innenminister Thomas Strobl (CDU), vorn neben Landrat Dietmar Allgaier, überreichte die Förderbescheide an die Vertreter der Kreiskommunen. Foto: Holm Wolschendorf
Innenminister Thomas Strobl (CDU), vorn neben Landrat Dietmar Allgaier, überreichte die Förderbescheide an die Vertreter der Kreiskommunen. Foto: Holm Wolschendorf

Kreis Ludwigsburg. Mit einem dicken Geldbeutel reist Innenminister Thomas Strobl (CDU) derzeit durch Baden-Württemberg, um 339 Förderbescheide in Höhe von mehr als 400 Millionen Euro für den Breitbandausbau zu überreichen. Bei seinem Besuch im Landratsamt am Dienstagabend hatte er mehr als 26 Millionen Euro für schnelles Internet in den Kreisen Ludwigsburg, Rems-Murr, Stuttgart und Esslingen im Gepäck. 15 Städte und Gemeinden des Landkreises Ludwigsburg erhalten Fördergelder von insgesamt 5,42 Millionen Euro. Von den Zuschüssen des Landes profitieren in erster Linie unterversorgte Gebiete mit einer Datenrate von unter 30 Megabit pro Sekunde. Dabei übernimmt der Bund 50 Prozent der Kosten, das Land 40. Die Kommunen müssen somit noch zehn Prozent finanzieren. Ziel von Digitalisierungsminister Strobl ist es, „eine flächendeckende Versorgung mit schnellen Internetanschlüssen in Baden-Württemberg zu erreichen“. Die finanzielle Förderung sei ein zentraler Baustein der Digitalisierungsstrategie.

Landrat Dietmar Allgaier zeigte sich erfreut über die Fördersumme, die in seinen Landkreis fließt, zumal dieser dadurch als Wirtschaftsstandort attraktiv und konkurrenzfähig bleibe. Der Anteil der Glasfaserversorgung im Kreis liege nur bei 13,3 Prozent.

Mit 1,6 Millionen Euro bekam die Gemeinde Kirchheim den höchsten Förderbescheid im Kreis überreicht. Für eine Investition in Höhe von vier Millionen Euro erhält die Kommune einen vollflächigen Breitbandausbau inklusive der Aussiedlerhöfe.

Autor: