Logo


Am Freitagabend soll die Sperrung beendet sein

Viele Autofahrer, Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln und Anwohner wünschen sich den 10. September sehnlich herbei. Denn dann soll die Hochberger Neckarbrücke nach mehr als sechswöchiger Sperrung wieder geöffnet werden. Unsere Zeitung hat bei der Stadtverwaltung Remseck nachgefragt, ob das klappt. Und es gibt frohe Kunde. Denn so wie es aussieht, heißt es bereits am Freitagabend wieder: freie Fahrt auf der Hochberger Neckarbrücke.

350_0900_20313_Remseck_am_Neckar_Asphaltdecke_Einmuendun.jpg
Im Bereich der alten Einmündung ins Gewerbegebiet Schießtal wird die Asphalt-Tragschicht eingebaut.Foto: Stadt Remseck
REMSECK. Alle Arbeiten würden bisher wie geplant laufen, teilt Susanne Nicolaus, Stabstelle Wirtschaftsförderung, mit. Gerade werde die Asphaltdeckschicht, also der Oberbelag, im Bereich des alten Einmündungsbereiches ins Gewerbegebiet Schießtal eingebaut. Vom heutigen Donnerstag an könnten dann die restlichen Markierungsarbeiten vorgenommen werden. Auch die Abnahme und Inbetriebnahme der neuen Lichtsignalanlage sei für heute geplant. Die Ampel bleibe dann gleich in Betrieb.

Nachdem die Restarbeiten erledigt, die Baustelle zurückgebaut ist sowie Fahrbahnen, Geh- und Radwege gereinigt sind, wird laut Stadtverwaltung voraussichtlich ab Freitagnachmittag die Sperrung im Teilbereich der Landesstraße 1100 und die Sperrung der Brücke zurückgebaut. Der Verkehr könne dann ab etwa 18 Uhr wieder ungehindert fließen.