Logo

Autofahrer gerät unter Lastzug und stirbt

24-Jähriger kommt auf dem Königsträßle ums Leben – Strecke ist stundenlang gesperrt – Staatsanwaltschaft ermittelt

350_0900_18643_CONEne_koe5.jpg
Das Auto des 24-Jährigen hat sich unter dem Lastzug verkeilt und wurde von der Feuerwehr herausgezogen. Um die Arbeit der Rettungskräfte vor neugieren Blicken zu schützen, hat die Feuerwehr einen Sichtschutz gespannt.Fotos: Alfred Drossel
350_0900_18642_CONEne_koe2.jpg

Löchgau. Tödlich verunglückt ist am Mittwoch ein Autofahrer auf dem Königsträßle bei Freudental. Der 24-jährige Freudentaler war kurz nach 5.30 Uhr auf dem Königsträßle von Freudental in Richtung Bietigheim unterwegs und übersah dabei offensichtlich einen Lastzug, der bei völliger Dunkelheit rückwärts in einem Waldweg rangierte und dessen Anhänger quer zur Fahrbahn stand. Das Auto geriet zwischen Motorwagen und Anhänger, wurde total beschädigt und eingeklemmt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war der Mann schon tot.

Der 47-jährige Fahrer des Lastzuges war rückwärts in einen Waldweg eingefahren. Dort sollte der Lastwagen mit Holzhackschnitzeln beladen werden.

Für die Helfer der Feuerwehren Löchgau und Besigheim gestaltete sich die Bergung des Opfers schwierig. Das Fahrzeug war unter dem Anhänger verkeilt. Um die Arbeit der Rettungskräfte vor neugieren Blicken zu schützen, hatte die Wehr einen Sichtschutz gespannt. Das Königsträßle war bis 9 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. Ein Linienbus, der auf dem Königsträßle wenden wollte, blieb stecken und saß auf. Er musste von einem Spezial-Abschleppdienst herausgezogen werden.

Der 24-jährige Autofahrer war vermutlich auf dem Weg in den Skiurlaub gewesen und wollte sich mit Freunden treffen. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn hat zur genauen Ermittlung der Unfallursache einen Sachverständigen herangezogen. Der entstandene Schaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf etwa 50 000 Euro.